Dusche Armaturen Amazing Grohe Armaturen Dusche Grohe Armatur [ Unterputz Armaturen Bad ]

Posted by Genevive Colson

Im Duschbereich rät Ghanai zu bodenebenen Duschflächen mit rutschhemmender Oberfläche. Sie sehen nicht nur schöner aus, sie sind auch die sicherere Variante, besonders in Haushalten mit Kleinkindern oder Senioren. „Duschflächen, gerade aus Stahl/Email, sind beim Einbau und bei der nutzungsbedingten Pflege wesentlich unproblematischer – und zumeist auch günstiger“, so der Innenarchitekt. Als Spritzschutz empfiehlt er eine rahmenlose Echtglas-Duschabtrennung statt eines Duschvorhangs, da diese schneller verschleißen und schlechter zu reinigen sind. Bei Duschabtrennungen mit Rahmen ist die Führungsschiene eine echte Schwachstelle, da innen liegende Teile schlecht bis gar nicht gereinigt werden können.

Other Images

Ausreichend Zeit für die Badplanung einrechnen. Ob Renovierung oder Neubau – wer ein neues Bad plant, muss sehr genau wissen, was er will. Schließlich soll es auch für die nächsten Jahre das Richtige sein. Im Bundesdurchschnitt bleibt das Badezimmer 15 bis 20 Jahre lang unverändert. Und Fehlentscheidungen bei der Badplanung sind später leider kaum noch zu revidieren. Daher: Nehmen Sie sich zum Planen des neuen Badezimmers ausreichend Zeit.

  • Neues badezimmer bilder

    Neues badezimmer bilder Neues Badezimmer Planen Neues Bad Planen Neues Bad A Planung

  • Trapez badewanne masse

    Trapez badewanne masse Duo Badewannen fA r 2 Personen gA nstig bei Calmwaters

  • Keuco badezimmer accessoires

    Keuco badezimmer accessoires Black Concept KEUCO SanitA rinstallateur Traben Trarbach

  • Kleines badregal holz

    Kleines badregal holz Pallet wood shelf combined with driftwood wall shelf of pallet

  • Stahl badewanne 170x80

    Stahl badewanne 170x80 MeisterstA ckeu201c Kaldeweis neues Premium Segment fA r frei stehende

Der erste Schritt der Planungsphase ist die richtige Aufteilung des Bades. Professionell durchgeführt, vermeidet sie Probleme schon im Ansatz. Eine gut durchdachte Raumaufteilung bietet ungeahnte Nutzungs- und Gestaltungsmöglichkeiten – gerade auch bei kompakten Badgrundrissen. Ghanai rät grundsätzlich dazu, das WC vom eigentlichen Bad räumlich zu trennen. Das spart nicht nur eine zusätzliche Gästetoilette, es vermeidet auch eine mögliche Geruchsbelästigung für andere Badnutzer und sorgt gerade in kleinen Bädern für mehr Bewegungsfreiheit.